Wo bleibt Merkels Zwischenbilanz ?

Vollmundig wie immer hatte Lügenkanzlerin Merkel für Mitte Februar eine „Zwischenbilanz“ über die Masseneinwanderung angekündigt. Nun fällt sie aus, denn es gibt nur zu bereichten, dass Merkel in Brüssel erfolglos war und die Zahl der Zuwanderer eher noch steigt statt, wie versprochen, deutlich zu sinken. Kein Wunder, dass die Wahlkämpfer der CDU nervös werden, denn die Bevölkerung lehnt Merkels Politik der unkontrollierten Masseneinwanderung ab. Darin können auch Lügenmedien nichts ändern, die den falschen Eindruck zu erwecken suchen, als finde Merkels Zuwanderungspolitik allmählich Zustimmung. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Ich habe buchstäblich noch niemand getroffen, der diese Völkerwanderung gut fand. Auch bisherige CDU-Anhänger lehnen sie ab. Um davon abzulenken, dass Merkel völlig gescheitert ist, wird jetzt wieder von deutschfeindlichen Lügnern eine üble Hetzkampagne gegen die Kritiker der Masseneinwanderung geführt, insbesondere AfD und Pegida. Allerdings sind die Deutschen nicht mehr so blöd, den Lügenmedien zu glauben. Kein Wunder, dass die AfD inzwischen drittstärkste Partei ist und überall mit zweistelligen Prozentzahlen rechnen kann. Spendenaufruf

7 Gedanken zu „Wo bleibt Merkels Zwischenbilanz ?“

  1. Wer bietet mehr?
    Vermutlich kommen die Medien nicht ansatzweise auf den Gedanken, die Kosten der „Flüchtlings“-Invasion mal gegenzurechnen. Aber bei solchen Zahlen kann man so schön die Massen verängstigen.
    Eins ist doch klar: die Grenzschliessung macht den Menschen keine Angst, würde endlich uns beruhigen. Dagegen Angst macht den Menschen diese unkontrollierte Völkerwanderung, auf Merkels Weisung.
    Münchner Merkur:
    Ende von Schengen würde mindestens 77 Milliarden kosten
    t-online:
    Angesichts des Flüchtlingszustroms erwägen immer mehr EU-Länder, ihre Grenzen wieder zu sichern. Einer Studie zufolge würde eine dauerhafte Rückkehr zu innereuropäischen Grenzkontrollen das Wachstum aber erheblich drosseln. Allein für Deutschland wären der Erhebung der Prognos AG zufolge bis zum Jahr 2025 Verluste zwischen 77 und 235 Milliarden Euro zu erwarten.
    Antwort:
    Kurz vor den Landtagswahlen versuchen Lügenmedien und Lügenpolitiker mit allen Mitteln, die wahnsinnige Masseneinwanderung hochzujubeln und Maßnahmen gegen diese irrsinnige Zuwanderungsflut zu verhindern. Da werden Gruselgeschichten über angeblich negative Folgen von Grenzkontrollen erzählt. Vergessen wird, dass Deutschland das „Wirtschaftswunder“ ausgerechnet in der Zeit erreicht hat, als es eine eigene Währung und Grenzkontrollen gab. Ein Land kann also sehr wohl auch bei Grenzkontrollen erfolgreich sein. Im übrigen wäre es gar nicht schlecht, wenn unsinnige Transporte quer durch Europa endlich unterbleiben würden. Es ist z.B. verrückt und Tierquälerei, Tiere quer durch Europa zum Schlachten zu transportieren. Ebenso ist es Unfug, Lager im Ausland zu haben statt im eigenen Land. Wenn da endlich ein Umdenken stattfinden würde, hätten Grenzkontrollen etwas Gutes. Die Kosten, die entstehen, wenn weiterhin Millionen von Fremden unser Land überfluten und hier Chaos verursachen, sind viel höher als die kleinen Einschränkungen durch Grenzkontrollen, wie man heute auf Focus online nachlesen kann.

  2. Ich kann nur jedem raten, sich selbst ein eigenes Bild der Katastrophe in Deutschland zu machen. Die Medien kann man nur noch studieren, wie sie gegen das eigene Volk hetzen. Wie es tatsächlich ausschaut erfährt man nur zwischen den Zeilen. Selbst da muss man viel Fantasie mitbringen. Merkel-Diktatur im Endstadium. Merkel ist politisch tot.
    Das Volk hat verstanden und lässt sich nicht mehr niedermachen. Ein kleines Lob geht hier an die Sächsischen Sicherheitsleute (Polizei), die es auch inzwischen erkannt haben, woher die Gefahr kommt. Der Gegenwind kommt direkt von der linksfaschistischen Brut. Das hilft nicht mehr. Das Volk ist erwacht und wird weiter zuschlagen. Mit ihren Hetzen machen sie nur deutlich, wie hilflos das bunt-linke Spektrum geworden ist. WIR SIND DAS VOLK und wir werden die Merkelbande in ihre Schranken weisen.

  3. statt Zwischenbilanzen vorzulegen und darauf zu drängen , hetzen die Medien lieber gegen besorgte Bürger und unterstellen zu wenig Bildung und politische Kenntnisse ! s. Bericht Unverschämtheit, was sich diese Linksextremen herausnehmen!
    Angst, Hass, Populisten
    Fehlt es Deutschland an politischer Bildung?
    21.02.2016, 14:33 Uhr | Marco Hadem, dpa, t-online.de
    Flüchtlingskrise: Fehlt es Deutschland an politischer Bildung?. Demonstranten in Heidenau bei einem Besuch von Bundeskanzlerin Merkel. (Quelle: AfP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.