Die größte Gefahr für Deutschland heißt Merkel

Heutige Meldung:
Der Berliner Verfassungsschutz sieht eine hohe Terrorgefahr in Berlin. Nun, für Nachschub wird ja täglich gesorgt, wenn Fremde aus völlig anderen Kulturkreisen hier unkontrolliert eindringen können – deutschfeindliche Parteien machen es möglich. Die Merkelregierung hat auf allen Gebieten völlig versagt. Die Unsicherheit in Deutschland ist dramatisch gestiegen, weil die Regierung sich nicht um die Deutschen kümmert, sondern um Ausland und Ausländer, denen alles untergeordnet wird.

23 Gedanken zu „Die größte Gefahr für Deutschland heißt Merkel“

  1. die Filme und Berichte auf dieser Webseite zeigen ja, dass Merkel mit Ihren Selfis diese „Flüchtlingskrise ausgelöst hat“ .Ich würde eher das Wort „PANDEMIE“ benützen wollen.
    Merkel hat vergessen, dass jeder Nordafrikaner und Araber auch Iphones besitzt und sich solche Propaganda in Windeseile verbreitet!
    Alles WIrtschaftsflüchtlinge zu 90% und 10% kommen tatsächlich aus Kriegsregieonen Warum?
    da echte Kriegsopfer in der Regel weder gute Klamotten noch Geld haben, werden wir diese in Deutschland nicht zu Gesicht bekommen . „na merkt Ihr was“?
    Merkel hat schon als damalige Atomministerin nichts getaugt “ so hat sie doch den Salzstock in Gorleben freigegeben, wo heute die Fässer aus Metall durchrosten und auslaufen! Das wird aber auch mit der Hilfe der Lügenpresse verschwiegen und der Öffentlichkeit vorenthalten!
    Wenn sie tatsächlich Dr. der hysik ist (wäre) hätte sie wissen müssen, dass Salz und Metall zu Korrosion neigen! Also dieses Frauenzimmer ist eine Hochstaplerin!

    1. Das einzige worin diese Diktatorin einen s.g. Dr. hat, ist im Lügen, dummschwätzen, Leute verarschen sowie das eigene Volk knechten, ausbeuten und unterdrücken bis aufs übelste.

  2. wie kann es sein, dass diese Politprolls über die Meinung des Volkes hinweggehen bei rund 90% des Volkes die gegen diese Flüchtlingspolitik sind ?
    Merkel baut nur Scheiße, sie verteilt jedes Jahr das erwitschaftete Bruttosozialprodukt ans Ausland, bei uns verrotten öffentliche Einrichtungen; Straßen gehen kaputt und der eigenen Bevölkerung geht es immer schlechter!
    GB (Engl.) bekommt verbriefte Sonderrechte, müssen keine Flüchtlinge aufnehmen und bekommen noch Fördermittel von der EU, also von Deutschland, da wir als Industrienation von vornherein die Zahldeppen sind!
    Also weg mit Merkel und die AfD ran. Lasst die ungefragten Deutschen am 13.03.16 sprechen!
    Merkel ist unverschämt (sie meint, Ihr schafft das) wenn ich aus der Haustüre gehe fühle. ich mich wie in Klein-Pakistan und das auf deutschem Boden, hier muss Abhilfe geschaffen werden!
    Hätten unsere korrupten Politiker die Mrd € für unser eigenes Volk locker gemacht in den letzten 20 Jahren, bräuchten wir niemanden, denn jetzt spielen 2-stellige Mrd- Beträge keine Rolle mehr für Migraten aller Colleur.
    Ich schäme mich DEUTSCHER zu sein!

  3. Also ich habe mir selbst die Vertauensfrage gestellt und mich geoutet!
    Rechts steht für Nationalismus, Werte, Kultur sowie Gesetzestreue
    vs.
    Links steht für Chaos, Gesetzlosigkeit, Vermischung und Aufgabe erarbeiteter
    kultureller Werte, deutschfeindliches Verhalten sowie ungerechtes Verteilen vom Kuchen!
    Fazit:
    da bin ich lieber Rechts, liebes rotes Gesindel.

    1. Im Wort RECHTS ist das „Recht“ enthalten. Deshalb können wir uns ungeniert RECHTS nennen. Denn wir vertreten das Recht am deutschen Volk. Merkel nicht, sie vertritt nur die Interessen der Invasoren und blutet Deutschland aus.
      Nur noch zumindest einen Anfang kann die AfD machen, Deutschland noch zu retten.

  4. [… Bei einigen muslimisch geprägten Kulturen sieht man sich bei einem Gespräch nicht in die Augen – das würde als äußerst unhöflich empfunden. Wenn eine Frau einem Mann in die Augen sieht oder umgekehrt, könnte dies als sexuelles Interesse verstanden werden.“
    Um Mißverständnisse zu verhindern, sollten sich die Deutschen merken, daß Männer und Frauen, die nicht verwandt sind, sich nicht die Hand geben sollten. Weiter schreibt die Initiative: „In manchen Regionen in Afrika nimmt man keine gebrauchten Kleider an. Denn man geht davon aus, daß der Geist des Vorbesitzers noch in den Kleidern wohnt …]
    Wir sollen uns denen anpassen, ist ja eh nix neues, aber wenn ich in einem anderen Land bin und versuche da meine Gepflogenheiten durch zu drücken, da fliege ich im hohen Bogen wieder raus, da nimmt auch keiner rücksicht was bei uns gang und gäbe ist, tz tz tz.
    Nebenbei, die sache mit den gebrauchten Kleidern kaufe ich diesen Terroristen nicht ab, nur ein Vorwand um nagelneue ab zu stauben.

  5. „Luxus-Asyl“: Flüchtlinge bekommen nagelneue Reihenhäuser
    Investor Markus Gildner: Asylbewerber sind begeistert Foto: dpa
    In der mittelfränkischen Gemeinde Eckental sind die ersten Asylbewerber in für sie erbaute Reihenhäuser eingezogen. Die insgesamt sechs Gebäude haben eine Wohnfläche von rund 1.000 Quadratmetern und sollen insgesamt bis zu 50 Asylbewerber beherbergen.
    Die ersten bereits eingezogenen Asylsuchenden zeigten sich begeistert über die Reihenhäuser. Die Unterkunft sei „sehr gut“, lobte ein Bewohner gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. Auch Investor Markus Gildner zeigte sich hocherfreut. „Das sind alles junge Paare, junge Familien mit ein oder zwei Kindern, und das sind alles ganz anständige Leute.“ Um „Luxus-Bauten“, wie einige Bürger kritisiert hatten, handele es sich nicht. „Goldene Wasserhähne wurden nicht eingebaut“, betonte Gildner.
    Frauen geben Männern nicht die Hand
    Betreut werden sollen die Asylbewerber von der örtlichen Flüchtlingsinitiative „FLEck e.V.“ Diese rät den Einheimischen, sich mit den kulturellen Eigenschaften der Asylsuchenden vertraut zu machen. Auf der Internetseite des Vereins heißt es unter anderem: „Bei einigen muslimisch geprägten Kulturen sieht man sich bei einem Gespräch nicht in die Augen – das würde als äußerst unhöflich empfunden. Wenn eine Frau einem Mann in die Augen sieht oder umgekehrt, könnte dies als sexuelles Interesse verstanden werden.“
    Um Mißverständnisse zu verhindern, sollten sich die Deutschen merken, daß Männer und Frauen, die nicht verwandt sind, sich nicht die Hand geben sollten. Weiter schreibt die Initiative: „In manchen Regionen in Afrika nimmt man keine gebrauchten Kleider an. Denn man geht davon aus, daß der Geist des Vorbesitzers noch in den Kleidern wohnt.“
    Der Bau der Reihenhäuser hatte bereits im vergangenen Jahr für Unruhe in der Gemeinde gesorgt. Einwohner hatten sich beschwert, daß der Investor behauptet hätte, daß dort junge Familien einziehen würden. „Der Investor hat die Gemeinde und die Anwohner über den Tisch gezogen“, sagte ein Einwohner. Insgesamt kostete das Bauprojekt rund zwei Millionen Euro. Zu den Mietpreisen wollte sich Gildner nicht äußern. (ho)

  6. Vorab; man kann von der Aktion halten was man will. Aber der „Kommentar“ dazu, besagt nur zu gut, dass wir der letzte Dreck sind. Natürlich haben die Deutschen es zu nix gebracht, Deutschlands Wohlstand ist vom Himmel gefallen, vielleicht von Allah? Aber diese Invasoren schon. Dazu der zweite Link. Schaut euch genau diese Kopftuchfrau an. Statt den Anweisungen zu folgen, benimmt sie sich wie zu Hause und rotzt im Bus rum bzw. als hätten sie ein verbrieftes Recht, sich nach Deutschland zu drängen. Der Busfahrer kann einem nur leid tun. denn er muss deren Gerotze und Dreck wegputzen. Einfach widerlich.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_77026364/clausnitz-fluechtlinge-werden-von-rechtem-mob-beschimpft-video.html

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/luxus-asyl-fluechtlinge-bekommen-nagelneue-reihenhaeuser/

  7. hat man eigentlich den Menschen im Erzgebierge nicht gesagt, wo sie demonstrieren sollen ? Einen Bus mit Flüchtlingen anschreien halte ich für total dumm! Ihr müsst die in Berlin vor der Käseglocke anschreien , das wäre effktiver…

  8. Merkel sowie die restliche Regierung machen uns in Europa lächerlich und zudem beliebt wie Fußpilz! Weiter so, Ihr Dilettanten und Gutmenschen.

  9. Wird Zeit, dieses Kasperletheater in Berlin zu beenden.
    „Größte Gefahr seit zehn Jahren“
    Europol warnt vor Terroranschlägen in Europa

    19.02.2016, 07:13 Uhr | rtr, dpa
    Europol warnt vor Terroranschlägen in Europa. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden in vielen europäischen Städten – wie hier in Brüssel – erhöht. (Quelle: Reuters)
    Die Sicherheitsvorkehrungen wurden in vielen europäischen Städten – wie hier in Brüssel – erhöht. (Quelle: Reuters)
    Der Chef der EU-Polizeibehörde hat vor groß angelegten Anschlägen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Europa gewarnt. „Europa steht momentan vor der größten Terrorgefahr seit mehr als zehn Jahren“, sagte der Chef von Europol, Rob Wainwright, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.
    Terror-Experte zu Flüchtlingswelle: „Der IS nutzt jeden Weg, um seine Leute rüber zu bringen“
    „Angriff auf die gesamte Nation“: Die Türkei versinkt im Strudel der Gewalt
    Es sei zu erwarten, dass der IS einen Anschlag irgendwo in Europa verüben werde, „mit dem Ziel, hohe Verluste unter der Zivilbevölkerung zu erreichen“. Die Anschläge von Paris hätten gezeigt, dass der IS eine internationale Dimension bekommen habe.
    Gefahr von Einzeltätern nicht unterschätzen
    Hartes Ringen bei EU-Gipfel – Cameron: „Ich akzeptiere keinen schlechten Deal“. (Quelle: dpa)
    Wahlkampf in Rheinland-Pfalz: CDU-Mann beleidigt Malu Dreyer wegen Rollstuhl. (Quelle: dpa)
    Der Chef von Europol warnt vor Terroranschlägen in ganz Europa. (Quelle: Reuters)
    Christian Klar arbeitet für den Linke-Politiker Dieter Dehm. (Quelle: dpa)
    Laut Wainwright sollte auch die Gefahr, die von Einzeltätern ausgehe, nicht unterschätzt werden. Nach Schätzung von Europol sind inzwischen 3000 bis 5000 Europäer, die in einem Terrorcamp Kampferfahrung gesammelt haben, nach Europa zurückgekehrt. „Die wachsende Zahl dieser ausländischen Kämpfer stellt die EU-Staaten vor völlig neue Herausforderungen“, sagte Wainwright.
    Der Flüchtlingsstrom aus Syrien nach Europa erhöht nach Einschätzung von Europol die Terrorgefahr nicht unbedingt. „Es gibt keine konkreten Hinweise darauf, dass terroristische Reisende systematisch den Flüchtlingsstrom nutzen, um unentdeckt nach Europa zu kommen“, sagte Wainwright.

  10. UNFASSBAR: Die selbstsüchtige Merkel versagt komplett, hat alle anderern Regierungen gegen D aufgebracht, zieht aber das Fazit „Ich bin zufrieden“
    Die Terrorgefahr ist laut Europol so hoch wie nie ! Dank Merkel und den bereits unregistriert eingereisten Terroristen. Die soll abhauen, sonst muss das Volk diese Aufgabe übernehmen!
    Drama und tiefe Gräben
    EU-Gipfel startet mit Streit
    19.02.2016, 08:01 Uhr | dpa
    EU-Gipfel in Brüssel startet mit Streit – Drama und tiefe Gräben. Auf dem EU-Gipfel in Brüssels sorgte nicht nur die Haltung Großbritanniens – hier links Premier David Cameron – für Diskussionen. (Quelle: dpa)
    Auf dem EU-Gipfel in Brüssels sorgte nicht nur die Haltung Großbritanniens – hier links Premier David Cameron – für Diskussionen. (Quelle: dpa)
    Mehr als sechs Stunden saßen die Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel zusammen. Die Stimmung dabei sei angespannt gewesen, berichten Teilnehmer. Inzwischen stehen sich zwei Lager nämlich ziemlich unversöhnlich gegenüber. Angela Merkel ist aber trotzdem „sehr zufrieden“

  11. Warum nimmt man die (Terror)Gefahr und all die Grausamkeiten und Schlechtigkeiten die unsere Kanzlerin über uns bringt, in der Bundesregierung eigentlich nicht wahr? Bzw würde man sie, wäre man sich dessen bewusst, nicht einfach stürzen?
    Nun hier die Erklärung: Man setzt in unsere Regierung neben einer Hand voll Landesverräter einfach noch eine Unmenge an unsagbar dämlichen Vollidioten. Hier das Resultat und die Erklärung warum all das was jetzt geschieht überhaupt möglich ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=0vfAdFuR6uM
    PS: Mit den gehirngewaschenen Gutmenschen, welche sozusagen die Infanterie dieses Feldzugs der Deppen sind ist das Bild dann vollständig abgerundet.
    Noch Fragen??

    1. Nein da kann man keine Fragen mehr haben!! Ich habe mir das Video angeschaut und gelacht. Auch wenn es wirklich bei diesen „Deppen“ von Bundestagsabgeordneten nichts zu lachen gibt. Ich meine das es auch bei vielen anderen Problemen und Sachverhalten so abläuft. Unsere sogenannten Volksvertreter stimmen ab und wissen gar nicht worüber, sondern so wie in der jeweiligen Partei vorgeschrieben.

  12. der Bericht ist nicht objektiv, wurde von einer Einzelperson verfasst, der beruflich in den Fängen der Politik ist und davon bezahlt wird.
    So wird versucht, die Massen auf ein Bild einzuschwören, das es nicht gibt! Fehler , Kumpanei , Unfähigkeit von Politikern werden versucht so zu retuschieren, nämlich über diese faule Berichterstattung!
    Die sind einfach zum Kotzen,dieses Lügenpack.

  13. Unglaublich was die Lügenpresse abdruckt! genau das Gegenteil was die Bevölkerung denkt und wahrnimmt! Das sind alles Linke die in der Presse arbeiten u. von der CDU gekauft.
    Angela Merkel und ihre Flüchtlingspolitik: Kanzlerin am Abgrund?
    Von Alexander Kohlmann
    Aktualisiert am 18. Februar 2016, 11:24 Uhr
    Angela Merkel wird derzeit gerne als die isolierte Kanzlerin dargestellt, die sich mit ihrer Flüchtlingspolitik selbst ins politische Abseits manövriert haben soll. In Wahrheit genießt die Regierungschefin immer noch viel Unterstützung. Und eine mögliche Vertrauensfrage im Bundestag würde sie wohl auch überstehen. Wo liegen also die Gründe dafür, dass viele die Kanzlerin am Abgrund sehen?
    Wer in diesen Tagen die Kommentare in den Zeitungen liest, der könnte leicht auf die Idee kommen, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Linie in der Flüchtlingspolitik jede Unterstützung verloren habe.
    Da wird offen über Putsch-Gedanken des bayrischen Ministerpräsidenten spekuliert, der wiederum nahezu täglich neue verbale Angriffe gegen die eigene Regierungskoalition startet.
    Merkels Politik habe in eine „Herrschaft des Unrechts“ geführt, ist sich Horst Seehofer sicher. Der CSU-Chef will die Flüchtlingszahlen notfalls mittels geschlossener Grenzen senken. Weniger Unterstützung als von der eigenen „Schwester“ kann Merkel auch von einer Oppositionspartei nicht erwarten.
    Auch SPD wettert gegen Merkel
    Doch auch beim Koalitionspartner SPD rumort es. Parteichef Sigmar Gabriel ist sauer, dass die Kanzlerin aus seiner Sicht zwar die Grenzen für Schutz suchende Menschen weit geöffnet hat, aber mit ihrer Partei keinen Ausbau der Integrationspolitik auf die Beine stellen kann.
    „Was nicht geht, ist, dass Frau Merkel sich für die Einladung von über einer Million Flüchtlinge aus dem arabischen Raum feiern lässt, erklärt, wir schaffen das, und dann die CDU sich verabschiedet aus der Verantwortung für eine nachhaltige Integration“, sagte Gabriel vor einigen Wochen nach einer Sitzung des SPD-Parteivorstandes.
    Merkel: „Das finde ich wunderbar“
    Flüchtlingspolitik: Kanzlerin lobt Aufnahmebereitschaft der Deutschen.
    Der Satz steht sinnbildlich für die Zerrissenheit des sozialdemokratischen Koalitionspartners, der eigentlich Merkels Haltung in der Flüchtlingspolitik unterstützt, es andererseits aber nicht lassen kann, reflexhaft den Finger in die offene Wunde der in sich ebenfalls zerrissenen CDU zu legen.
    Denn auch in Merkels eigener Partei äußern sich die Kritiker der Kanzlerin mittlerweile so hemmungslos, dass sich Merkel immer häufiger fragen muss, wer denn da eigentlich gerade Freund und wer Feind ist.
    Die echte Opposition gibt es im Bundestag derzeit nur stark eingeschränkt. Grüne und Linkspartei können zwar nicht mit der CDU, gleichzeitig entspricht Merkels Hilfsangebot an Menschen in Not aber ziemlich genau den Forderungen, die sich auch in den eigenen Parteiprogrammen finden.
    Das macht es schwer, Merkel wirkungsvoll zu kritisieren. Bleibt jenseits der immer radikaler agierenden AfD noch der FDP-Vorsitzende Christian Lindner.
    Merkel würde Vertrauensfrage wohl gewinnen
    Der Chef einer Partei ohne eigene Bundestagsfraktion forderte Merkel Anfang dieser Woche auf, die Vertrauensfrage zu stellen.
    „Sollte es beim EU-Gipfel keine europäische Lösung für die Flüchtlingskrise geben, muss Merkel den Bundestag fragen, ob er ihr weiter vertraut“, sagte Lindner der Deutschen Presse-Agentur.
    Wer dieses Gedankenspiel zu Ende spielt, merkt schnell, dass Angela Merkel mitnichten am Abgrund steht.
    Eine Vertrauensfrage in Verknüpfung mit ihrer Flüchtlingspolitik würde sie mit ziemlicher Sicherheit gewinnen. Denn die Große Koalition verfügt mit derzeit 504 von 630 Sitzen im Bundestag über eine überwältigende Mehrheit.
    Selbst wenn aus den Reihen der CDU/CSU-Fraktion, einige Abgeordnete gegen Merkel stimmen würden, ist ein Szenario nur sehr schwer vorstellbar, in dem die Kanzlerin nicht die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen könnte.
    Zumal mögliche Abweichler aus der eigenen Partei durchaus mit Stimmen aus dem Lager der Opposition kompensiert werden könnten. Vor allem dann, wenn eine Vertrauensfrage dezidiert als eine Abstimmung über den künftigen Umgang der Bundesrepublik Deutschland mit Schutz suchenden Menschen interpretiert werden würde, könnte dies im Bundestag Merkel zu einem Sieg verhelfen. Denn ein menschenwürdiger Umgang mit Geflüchteten spiegelt auch die Stimmung in der Bevölkerung.
    Juncker stützt Angela Merkel
    EU-Kommissionschef weist Kritik an Flüchtlingspolitik der Kanzlerin zurück.
    In der aktuellen Anti-Merkel-Stimmung wird leicht übersehen, dass laut ARD-Deutschlandtrend 94 Prozent der Befragten der Aufnahme von Flüchtlingen zustimmt. Die Politik der Bundesregierung als politischen Hebel, um die Herkulesaufgabe zu stemmen, wird hingegen weniger positiv bewertet.
    Und doch fällt diese Kritik nicht gezielt auf die Kanzlerin zurück, sondern entzündet sich an anhaltenden Streitigkeiten und Grabenkämpfen. Merkel hingegen steht – mal wieder alternativlos – für eine Politik, in der Schutzsuchenden der Schutz nicht verwehrt werden soll.
    Schweigende Zustimmung, lautstarker Protest
    In den sozialen Netzwerken finden sich unzählige Einträge, in denen Menschen überrascht posten, dass sie es „nicht glauben können“, dass sie „plötzlich zum Merkel-Fan geworden“ sind
    Antwort:
    Dieser Artikel stammt wohl aus der Lügenpresse, denn er widerspricht der Wirklichkeit. Die Deutschen sind zwar bereit gewesen, eine kleinere Zahl von echten Flüchtlingen vorübergehend aufzunehmen, aber doch nicht Millionen von Fremden aus völlig anderen Kulturkreisen und das auch noch auf Dauer. Ich habe bei vielen Gesprächen mit ganz normalen Bürgern bisher nur klare Ablehnung der unkontrollierten Masseneinwanderung gefunden. Die Jubelberichte sind eine glatte Fälschung der Lügenpresse, in der viele „gekaufte Journalisten“ tätig sind, wie nicht nur Udo Ulfkotte sagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.