Ganz Europa gegen die dumme Merkel

Während Merkel und ihre hirnlosen Diener immer noch die Deutschen auf eine „europäische Lösung“ vertrösten, die es nie geben wird, schaffen andere Länder Tatsachen. Österreich arbeitet mit verschiedenen Ländern zusammen, die ebenfalls die Maseneinwanderung ablehnen und Unganr lehnt irgendwelche Zuwandererquoten ab mit dem Argument, die Ungarn seien von der EU nicht gefragt worden. Das ist ein ernst zu nehmendes Argument, denn es kann ja, wenn man „Volksherrschaft“ (Demokratie) will, nicht sein, dass eine Handvoll EU-Bürokraten in einem Anfall von Größenwahn und Dummheit allen EU-Ländern Vorschriften machen wollen, ohne dass die Bevölkerung dazu gefragt wird. Der ungarische Ministerpräsident Orban will jetzt die Ungarn befragen, wie sie zur Zuwanderung stehen. Das ist vorbildlich. Es wird höchste Zeit, dass auch die Deutschen und die Bürger in den anderen Ländern gefragt werden, was sie wollen. Hoffentlich äußern die Wähler bei den Landtagswahlen am 13. März ihr Unzufriedenheit mit der bisherigen Politiken und sorgen für eine Alternative für Deutschland.